Winde BAY-1056

Eigenbau Winde DOTROWI-AP 01 

Mit Hilfe unserer selbstgebauten Winde, schleppen wir die Segelflieger in die Luft. Die Winde besitzt zwei Seiltrommeln, auf der jeweils ein ca. 2000 Meter langes Dyneema Seil aufgewickelt ist. Dieses Kunststoffseil hat den Vorteil, dass es leichter und stabiler als ein Stahlseil ist, jedoch auch um den Faktor 3 teurer. Wir erreichen damit im Normalfall Ausklinkhöhen um 500 Meter. Bei Starkwind haben wir auch schon einmal über 1000 Meter mit einem leichten Flugzeug erreicht: Beispiel ASK 13 ca. 900 Meter Ausklinkhöhe

 

Baujahr: 1998

Steuerung: Siemens SPS pneumatisch

Windenmotor: Mercedes Benz V8 Turbodiesel

Hubraum: 14,6 Liter

Leistung: 364 PS

Drehmoment: ca. 1600 NM

Schleppstrecke: 1700 m

Seil auf Trommel: ca. 2000 m

 

Fahrgestell:

Modell: Mercedes Benz NG Serie 1619

Zulässiges Gesamtgewicht: 16 t

Leistung: 192 PS

Baujahr: 1981

Vorleben: Bierlaster mit Pritsche der Disteläuser Brauerei

 

LKW Meister Edgar Appel kontrolliert noch einmal die korrekte Einstellung an der Einspritzpumpe des kraftvollen V8 Diesels

 

 

Ideales Trainingswetter

Nachdem schon am Vortag der Wind das nutzen der Thermik deutlich erschwert hatte, war am Sonntag Streckenflug nicht ohne überhöhtes Außenlanderisiko möglich.
Zeit die Vorzüge unserer langen Windenschleppstrecke zu nutzen. Mit Ausklinkhöhen zwischen 700 und 800 Metern auch im Doppelsitzer ideales Wetter für unsere Flugschüler!

Weiterlesen

Ein 1000er an der Winde

Keine Streckenflüge dafür aber enorme Schlepphöhen bescherte der Weststurm am vergangenen Wochenende.Der erste 1000km Streckenflug von Giebelstadt aus lässt immer noch auf sich warten, an der Winde ist die magische 1000er Grenze jedoch schon Gefallen.

Weiterlesen

Mehr als 1000 Meter im Windenstart

Am Sonntag 9. November wurde in Giebelstadt ein Windenstart mit mehr als 1000 Meter Ausklinkhöhe durchgeführt. Florian Hafner hat dabei die ASK 21 D-3868 des Fördervereins Segelkunstflug auf 1015 Meter gebracht bevor das Seil ausgeklinkt wurde. Die gewonnene Starthöhe wurde bei einem Segelkunstflug Trainingsflug in etliche Rollen, Looopings, Auf- und Abschwünge, sowie Turns umgesetzt.

Weiterlesen