2. Platz in der Landesliga

Mit dem zweiten Platz in der Segelflug-Landesliga konnte der Flugsportclub Giebelstadt die Saison 2019 erfolgreich beenden. Von Ende April bis Ende August galt es an den Wochenenden möglichst schnell weite Strecken im Segelflug zurückzulegen. Nach einem wetterbedingt schwierigem Saisonstart konnten sich die Giebelstädter Segelflieger an die Tabellenspitze vorarbeiten und sich dort bis zum Ende der Saison erfolgreich behaupten.

In der Segelflug-Landesliga werden über 19 Wochenenden („Runden“) die schnellsten drei Piloten eines Vereins gewertet. Hierfür kommt es auf die schnellsten 2,5 Stunden der Streckenflüge an. Der beste der 79 bayerischen Vereine erhält pro Wochenende 36 Punkte, der zweitbeste 35 und so weiter. Jeder Verein mit einem gültigen Wertungsflug erhält mindestens einen Punkt. Für den Flugsportclub Giebelstadt flogen in dieser Saison 19 Piloten. Sehr erfreulich ist, dass sich mit Benjamin Kariuki und Moritz Oertel auch zwei Jungpiloten in der Mannschaft des Flugsportclubs fanden.

Zu Beginn der Saison Ende April waren die Wetterbedingungen für die Segelflieger schwierig und an manchen Tagen auch nicht fliegbar. Ab Mitte Mai konnten die Piloten vom Flugsportclub Giebelstadt dann ihre Aufholjagd beginnen und nach der achten Runde schließlich den dritten Tabellenplatz erfliegen. Der Tabellenführer Aeroclub Weiden lag bereits außer Reichweite. Nach Runde 16 konnte aber noch der Luftsportverein Straubing als Tabellenzweiter abgelöst werden.

In der Qualifikationsliga für die 2. Segelflug-Bundesliga konnte der Flugsportclub Giebelstadt den 23 Platz erreichen. Von den 466 Vereinen in der Qualifikationsliga steigen die ersten sieben in die 2. Segelflug-Bundesliga auf. In der 1. und 2. Segelflug-Bundesliga messen sich jeweils 30 Vereine. Deutschlandweit liegen die Giebelstädter Segelflieger also unter den Top 100.

Auch die Ergebnisse der mainfränkischen Nachbarvereine können sich sehen lassen. Nach nur einem Jahr in der 2. Bundesliga machte der Aeroclub Schweinfurt mit dem dritten Platz den Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt. Der Luftsportclub Kitzingen erreichte den 16. Platz in der Landesliga.

Schuldoppelsitzer ASK 21

ASK 21 D-8784

Doppelsitzer in CFK/GFK-Bauweise

Die ASK 21 ist unser jüngster Zugang und wird die ASK 13 bei der Anfängerschulung entlasten. Sie zeichnet sich durch ein gutmütiges Flugverhalten aus und ist auch für den Kunstflug zugelassen.

HerstellerAlexander Schleicher Flugzeugbau
Baujahr1996
Sitzplätze2
Spannweite17 m
Gleitzahl33,5
Max. Fluggewicht600 kg
Min. Geschwindigkeit74 km/h
Max. Geschwindigkeit280 km/h

Instrumentierung:

  • E-Vario
  • Flarm-Kollisionswarngerät mit Logger-Funktion
  • KRT2-Funkgerät
  • g-Messer

Flugbuch führen nach den neuen EASA-Regeln

Mit der AMC1 zu FCL.050 der EASA bzw. der NfL 2-330-17 vom 30. März 2017 wurden neue Regeln für das Führen des Flugbuchs erlassen. Vieles ist gleich geblieben, anderes hat sich geändert bzw. ist neu hinzugekommen. Gerade die Neuregelungen zur Flugzeit sorgen noch immer für Fragen. Deshalb haben wir sie hier nochmal in einem kurzen Überblick zusammengefasst.

Weiterlesen