Erinnerungsbild zur bestandenen Prüfung

Erik Bräutigam besteht Motorsegler Prüfung

Am 6. April legte Erik Bräutigam erfolgreich seine Motorsegler-Prüfung ab. In einer mündlichen Theorieprüfung, gefolgt von einem einstündigen Prüfungsflug konnte sich der Prüfer Günter Goller von Eriks Fähigkeiten überzeugen. Zukünftig darf er sich nun auch eigenverantwortlich mit dem Motorsegler in die Lüfte erheben.

Weiterlesen

Neue GPS-Navigationsrechner für LS4 und Discus CS

Nachdem im letzten Jahr schon der Streckenflugdoppelsitzer Duo Discus des Flugsportclubs einen neuen Navigationsrechner inkl. Copiloten-Einheit vom Typ LX 8000 erhalten hat, haben dieses Jahr auch die beiden Einsitzer LS4 und Discus CS jeweils auch einen Bordcomputer vom Typ LX8000 erhalten. Die neuen Gerät von der slowenischen Firma LX Nav ersetzt die in die Jahre gekommenen C3 Variometer.

Weiterlesen

Winde BAY-1056

Eigenbau Winde DOTROWI-AP 01 

Mit Hilfe unserer selbstgebauten Winde, schleppen wir die Segelflieger in die Luft. Die Winde besitzt zwei Seiltrommeln, auf der jeweils ein ca. 2000 Meter langes Dyneema Seil aufgewickelt ist. Dieses Kunststoffseil hat den Vorteil, dass es leichter und stabiler als ein Stahlseil ist, jedoch auch um den Faktor 3 teurer. Wir erreichen damit im Normalfall Ausklinkhöhen um 500 Meter. Bei Starkwind haben wir auch schon einmal über 1000 Meter mit einem leichten Flugzeug erreicht: Beispiel ASK 13 ca. 900 Meter Ausklinkhöhe

 

Baujahr: 1998

Steuerung: Siemens SPS pneumatisch

Windenmotor: Mercedes Benz V8 Turbodiesel

Hubraum: 14,6 Liter

Leistung: 364 PS

Drehmoment: ca. 1600 NM

Schleppstrecke: 1700 m

Seil auf Trommel: ca. 2000 m

 

Fahrgestell:

Modell: Mercedes Benz NG Serie 1619

Zulässiges Gesamtgewicht: 16 t

Leistung: 192 PS

Baujahr: 1981

Vorleben: Bierlaster mit Pritsche der Disteläuser Brauerei

 

LKW Meister Edgar Appel kontrolliert noch einmal die korrekte Einstellung an der Einspritzpumpe des kraftvollen V8 Diesels