Der FSC Giebelstadt bildet ihm Rahmen der Flugschule des Luftsport-Verbands Bayern zum Segelflugzeugführer aus. Darauf aufbauend, und für Quereinsteiger, kann auch die Berechtigung für Reisemotorsegler erworben werden.

Der Weg zum Segelflugschein

Fliegen Lernen heisst bei uns: Segelfliegen lernen! Die einfachste und anspruchsvollste Art zu Fliegen zugleich… und vielleicht auch die schönste. In jedem Fall ist der Segelflugschein die beste Grundlage für jegliche fliegerische Ambitionen, dass beweisen nicht zuletzt eine vielzahl von Berufspiloten die bei und andernorts mit dem Segelflug begonnen haben, bevor sie später den Platz im Cockpit einer Boeing oder eines Airbus zu ihrem Beruf gemacht habe.

Die Segelflugausbildung erfolgt durch unsere neun ehrenamtlich tätigen Fluglehrer. Die praktische Ausbildung findet während der Flugsaison zwischen April und Oktober immer Wochenends und an Feiertagen statt. Ausserdem veranstalten wir ein zweiwöchiges Fluglager in den Sommerferien bei dem ebenfalls die Schulung im Vordergrund steht.

In den Wintermonaten findet der ebenfalls zur Ausbildung gehörige Theorieunterricht statt. Praktisch wird in dieser Zeit bei der Wartung und Instandhaltung des Flugzeugpark in der Werkstatt gearbeitet.

Die Ausbildung zum Segelflugzeugführer kann jeder beginnen der:

  • mindestens 14 Jahre alt ist
  • bei guter Gesundheit ist (eine Flugmedizinische Untersuchung ist zum Ausbildungsbeginn nötig)
  • Engagement und Teamgeist zeigen kann

Die Ausbildung selber ist in mehrere Phasen gegliedert:

Abschnitt 1:

Grundlagen Ausbildung im Doppelsitzer bis zum 1. Alleinflug

Abschnitt 2:

Kennenlernen weitere Segelflugzeugmuster, Fliegen in der Thermik und unter besonderen Bedingungen

Abschnitt 3:

Streckensegelflug inkl. selbständiger Vorbereitung und Durchführung eines 50km Fluges

 

Die Segelflugausbildung dauert im Schnitt zwei Jahre, allerdings sind bei uns Flugschüler auch schon in der Hälfte der Zeit zur Pilotenlizenz gekommen. Die Dauer hängt letztlich auch stark vom persönlichem Engagement ab: Wer sich während der Flugsaison von April bis Oktober alle Wochenenden zum Fliegen frei hält, kommt natürlich schneller voran.

Die Kosten vom ersten Start bis zum Erhalt der Fluglizenz sind abhängig von der Dauer der Ausbildung und werden auch etwas vom persönlichen Talent und dem Wetterglück beeinflusst. Sie können daher etwas variieren. Als Richtwert kann man von etwa 2000 Euro ausgehen, verteilt über die gesamte Ausbildung.

 

 

Motorsegler und Motorflug

Nach dem Erwerb des Segelflugscheins können sie mit der Klassenberechtigung Reisemotorsegler den Einstieg in das motorisierte Fliegen machen.

Die Ausbildung hierzu umfasst lediglich 6 Flugstunden und eine zusätzliche praktische Prüfung. Theorieunterricht findet ergänzend zu den für den Segelflugschein bereits gelehrten Themen statt, eine gesonderte Prüfung ist hier jedoch nicht mehr abzulegen.

Nach dem Sammeln von Flugerfahrung auf dem Motorsegler kann dann auch mit geringem Aufwand die europäische Motorfluglizenz LAPL-A erworben werden.

Der Weg über die Segelflug und Motorseglerlizenz zum Motorflugschein ist gewöhnlich nicht der schnellste Weg, gemessen am eingesetzten Geld bekommt man auf dieser Route jedoch mit Abstand die umfangreichste Flugerfahrung.