Erster Alleinflug von Manuel Cymbaly

Fluglehrer Walter Bühl gratuliert Manuel Cymbaly zum ersten Alleinflug

Nach zwei Monaten als Flugschüler, konnte Manuel Cymbaly am vorletzten Flugtag der Saison noch seinen ersten Alleinflug absolvieren. 

Erst im Fluglager Anfang August hat Manuel mit dem Segelfliegen angefangen und konnte jetzt den ersten Meilenstein in der Segelflugausbildung absolvieren – seinen ersten Alleinflug. Unter Aufsicht der beiden Fluglehrer Walter Bühl und Florian Hafner startete Manuel das erste Mal alleine mit der Schulmaschine. Nach insgesamt vier Alleinflügen gratulierten die anwesenden Mitglieder zum Alleinflug.

 

Da Ende Oktober die Segelflugsaision zu Ende geht, muss Manuel bis zum Frühjahr warten, bevor er das erste Mal ein anderes Flugzeugmuster fliegen darf. Die Winterpause bedeutet allerdings nicht, dass die Ausbildung im Winter ruht. In kleinen Unterrichtseinheiten vermitteln die Fluglehrer die Theorie rund ums Segelfliegen. Unter anderem lernen die Flugschüler warum ein Segelflugzeug überhaupt fliegt, wie man navigiert und warum und vor allem wie die für Segelflieger wichtige Thermik entsteht.

Was ist der erste Alleinflug?
Der erste Alleinflug ist der erste große Schritt auf dem Weg zum Flugschein. Nach der fliegerischen Grundausbildung fliegt der Flugschüler das erste Mal ohne Fluglehrer. Der Fluglehrer steht nur noch über Funk mit dem Flugschüler in Verbindung und gibt Tipps und Anweisungen. Nach dem ersten Alleinflug beginnt Vertiefung und Verfeinerung des zuvor gelernten. So stehen zum Beispiel die ersten längeren Therminkflüge an und der Flugschüler darf zum ersten Mal ein anderes Flugzeugmuster fliegen. Im Flugsportclub Giebelstadt sind dies die Einsitzer ASK 18 und Club Astir IIIb.

Könnte dir auch gefallen