Neue GPS-Navigationsrechner für LS4 und Discus CS

LX8000 nun in allen Leistungsflugzeugen

Nachdem im letzten Jahr schon der Streckenflugdoppelsitzer Duo Discus des Flugsportclubs einen neuen Navigationsrechner inkl. Copiloten-Einheit vom Typ LX 8000 erhalten hat, haben dieses Jahr auch die beiden Einsitzer LS4 und Discus CS jeweils auch einen Bordcomputer vom Typ LX8000 erhalten. Die neuen Gerät von der slowenischen Firma LX Nav ersetzt die in die Jahre gekommenen C3 Variometer.

 

Das LX 8000 besteht aus einem Hauptrechner mit einem 3,5 Zoll großen entspiegelten Farbdisplay und einer separaten digitalen 55 Millimeter großen Variometeranzeige. Die neuen Geräte besitzen im Gegensatz zum alten C3 einen integrierten und zugelassenen GPS-Logger (Flugdatenschreiber für Segelflugwettbewerbe) und ein Kollisionswarngerät vom Typ PowerFlarm.  Der neue Streckenflugcomputer ermöglicht den Piloten eine einfachere und komfortablere Navigation und Flugwegplanung im immer komplexer werdenden deutschen Luftraum. Durch die Entlastung bei der Navigationarbeit, kann ein größeres Augenmerk auf das finden neuer Aufwinde und anderer Flugzeuge im Umkreis gelegt werden. Somit ist die Anschaffung der beiden neuen Navigationsrechner eine Investition in die Sicherheit und Attraktivität des Flugzeugparks des Flugsportclub Giebelstadt.

Für den Einbau der neuen Instrumente bedeutete dies, dass das Discus Instrumentenbrett modifiziert werden musste und das Instrumentenbrett der LS4 komplett neu gebaut werden musste. Hierfür wurde mit Hilfe einer CAD-Zeichnung eine neue Grundplatte, bei einem externen Dienstleister in Auftrag gegeben. Dieser schnitt die Grundform des Instrumentenbretts und die Instrumentenlöcher per Wasserstrahlschneider in ein neues drei Millimeter starkes Aluminiumblech.

In unserer Vereinswerkstatt angekommen, wurden die Kanten entgratet und die neuen Instrumente ein erstes mal testweise montiert. Zum Schluss wurde das neue LS4 Instrumentenbrett gefüllert und am darauffolgenden Tag wurden die beiden Bauteile der jeweiligen Flieger neu lackiert.

 

 

In den nächsten Tagen folgt die Installation des Kabelbaums und der verschiedenen Druckschläuche an den Fliegern.

Wenn die Saison Anfang April startet, wird noch ein hoffentlich letzter Abnahme- und Kalibrationsflug durchgeführt, anschließend können sich alle Piloten auf die neuen LX 8000 freuen und diese endlich in Discus CS und LS4 nutzen.

Könnte dir auch gefallen